Dennis Knoll
von
am
unter , , , ,
Permalink

Auf Tour in Holland mit Andre vom Raubfischteam Emsland

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Stimmen, durchschnittlich: 3,60 von 5)
Loading...
Andre vom Raubfischteam Emsland

Andre vom Raubfischteam Emsland

Als aktiver Angler aus dem Emsland stößt man früher oder später auf das Raubfischteam Emsland. Schaut man sich deren Facebook-Seite an, fällt sehr schnell auf, dass man es hier mit erfahrenen und erfolgreichen Anglern zu tun hat. Von tollen Barschen, Zandern und Hechten bis hin zu Welsen von über 2 Metern gibt es tolle Fotos zu bestaunen. Umso erfreuter war ich über die Einladung von Andre Schmidt zu einer Angeltour in den Niederlanden.

Ziel der Tour war es ein paar Hechte und vor allem Zander auf die Schuppen zu legen. Da ich noch arbeiten musste und erst später Zeit hatte, ist Andre bereits los gefahren und wir haben einen Ort in den Niederlanden ausgemacht. Kurz bevor ich losgefahren bin, habe ich kurz bei Andre angerufen der bereits einen Hecht und einen Zander landen konnte. Die Fische waren in richtiger Fresslaune und die Vorfreude nun umso größer. Kaum angekommen sind wird dann zur ersten Stelle gefahren und haben uns in beide Richtungen verteilt. Während ich mit einem Hänger und Tackle Problemen zu kämpfen hatte, hat Andre bereits einen weiteren Zander an Band. Kurz darauf hatte auch ich meine ersten Kontakte. Zwei kräftige Bisse haben meinen Köder attackiert. Leider blieb keiner der Fische hängen. Doch kurz darauf konnte Andre nach einigen Bissen einen weiteren kleinen Hecht zum Landgang überreden. Ein guter Start in den Tag.

Der erste Hecht des Tages

Der erste Hecht des Tages

Nachdem wir eine Weile an der ersten Stelle verbracht haben, sind wir dem Kanal weiter gefolgt und haben an der nächsten interessanten Stelle gehalten. Da ich öfters in Holland unterwegs bin, kannte ich auch diese Stelle. Und weil ich an dieser Stelle zuvor keine Erfolge hatte, habe ich auch dieses Mal mit keinen Bissen gerechnet. Umso erschrockener war ich, als direkt nach dem zweiten Wurf einen kleiner Hecht meinen gelben RingKing von Zocca-Baits inhalierte.

Mein erster Zander des Tages

Mein erster Zander des Tages

Ab diesem Moment schien das Wasser zu brodeln. Wurf auf Wurf gab es Bisse bei Andre und mir. Nachdem der erste Fisch ein Hecht war, folgten nun Zander auf Zander. Fast jeder Wurf wurde mit einem „TOCK“ quitiert. In kürzester Zeit konnte ich 2 Zander und einen Hecht landen, während mir zwei weitere Zander ausgestiegen sind und ich ein paar Bisse verhauen habe. Ähnlich ist es auch bei Andre, der mit aufwändigen Klettereinlagen auch die entferntesten Stellen erreicht, gelaufen. Er konnte ebenfalls ein paar Zander fangen, hatte aber auch einige Aussteiger und Fehlbisse zu beklagen.

So langsam wurde es auch ruhiger an der Stelle und wir haben uns auf den Weg gemacht, weitere interessante Stellen aufzusuchen. An den folgenden Stellen lief es nicht ganz so erfolgreich ab. Es gab nur sehr wenig Bisse und keinen weiteren Fisch. Eine letzte Stelle sollte für diesen Abend angesteuert werden.

Andre mit einem Ü60 Zander

Andre mit einem Ü60 Zander

Mitten im Nirgendwo gab es eine interessante Kreuzung zweier Kanäle mit einem kleines Wehr in der Nähe. An dieser Stelle waren bereits zwei nette Mitangler, denen wir von der anderen Kanalseite aus Gesellschaft geleistet haben. Schon nach wenigen Würfen hatte ich einen ersten Biss verhauen. Kurz darauf hatte auch Andre einen weiteren Zander an Band, der sich durch einen Sprung aus dem Wasser losreißen konnte. Nach zwei weiteren verschenkten Bissen meinerseits endete der Abend mit einem Hänger und einem Abriss. Doch Andre konnte mit seinem letzten Wurf noch einen ordentlichen Zander zum Landgang überreden. Ein schöner Ü60 Zander hat den tollen Angeltag perfekt abgerundet. Nach dem Release des Fisches wurde noch ein wenig mit den Mitanglern über Tier und Tackle gefachsimpelt, ehe es nach 23 Uhr gen Heimat ging.

Durch Klettereinlagen werden auch die schwersten Stellen erreicht

Durch Klettereinlagen werden auch die schwersten Stellen erreicht

Fazit:

Die Tour mit Andre Schmidt vom Raubfischteam Emsland war ein voller Erfolg. In kürzester Zeit haben wir 10 Zander und 3 Hechte landen können. Wenn man noch einen ganzen Haufen Bisse und weitere 6 Aussteiger dazu zählt, dann handelt es sich um einen der ereignisreichsten Angeltage der letzten Zeit. Mit Andre zu fischen macht nicht nur sehr viel Spaß und bringt Fische an Band, es ist auch sehr inspirierend. Zu sehen wie er mit Kreativität und Kletterkunst auch die schwer zu erreichenden Stellen erreicht ist sehr motivierend. Am Ende hatte ich einen super Angeltag erlebt und hoffe auf noch weitere Male mit Andre am Wasser sein zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.