Jean Fertig
von
am
unter , , , , , , ,
Permalink

Der Sommer – Fänge bei Hitze

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Seit meinem letzten Themenbeitrag sind nun bereits fast 2 Monate vergangen. Seitdem hat sich Angeltechnisch viel bei mir getan.

In insgesamt rund 25 Walleransitzen konnte ich trotz etlicher Fehlbisse drei Fische um die 1,30m fangen. Angelkollege Roman erwischte beim Walleransitz einen schönen Zander auf sein Rotauge. Ich bin auch dabei zu dem Thema Wallerangeln einen Videobeitrag zu verfassen.

 

Der Lohn der Mühe - jeder Fisch war hart erkämpft.

Der Lohn der Mühe – jeder Fisch war hart erkämpft.

 

Dass Wallerangeln aber wirklich zeitintensiv ist, wird niemand bestreiten.. Camp aufbauen, Köderfische fangen, Camp abbauen, evtl. Stelle wechseln, etc. All das ist anstrengend, kostet Zeit und wird nicht immer mit Fisch belohnt. Deswegen tauschte ich des Öfteren die Wallerrute auch mal gegen andere Stecken. So blieb beim nachmittäglichen Feedern auch der ein oder andere kapitale Friedfisch hängen, durch die ich kurzzeitig auf Platz 9 des Angelmaster – Friedfischcups aufstieg. Gegen August werde ich einige Karpfenansitze einplanen, um diesen Platz zurück – und zu überholen. Dabei entdeckte ich das Feedern vom Bellyboot für mich. Hierzu sollte auch noch ein kurzer Videobeitrag folgen!

xxx

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber auch Spinnfischtechnisch war zumindest ein bisschen was zu holen. Zu Fuß und auch vom Belly aus gingen diverse Hechte, Barsche und auch der ein oder andere kleine Zander ans Band. Gerade jetzt im Sommer bei diesen Temperaturen sind Stellen hochinteressant, an denen Sauerstoff ins Wasser kommt. Bacheinläufe, Staustufen, Stellen mit viel Schiffsverkehr und Schleusenbereiche sollte man noch intensiver als sonst befischen.

Mit ein wenig Ausdauer und viel Wasser bringt auch das Spinnen im Sommer Erfolg

Mit ein wenig Ausdauer und viel Wasser bringt auch das Spinnen im Sommer Erfolg

 

Damit möchte ich euch zeigen: Im Sommer sind auch die größten Hitzetage potentielle Fangtage. Durch das warme Wasser sind fische ständig gezwungen Nahrung aufzunehmen. Man muss seine Angelart nur anpassen. Brennt tagsüber die Sonne, sollte man es Abends probieren. Gewittert es Mittags, sollte man direkt danach ans Wasser. Ist es bewölkt und windig klappt es zu jeder Uhrzeit. Man muss nur die Gegebenheiten ein wenig analysieren und sich danach den Zielfisch aussuchen. Bei praller Sonne wird es schwierig mit dem Zander. Dann wird eben auf Hecht geangelt. Kam gerade ein Wolkenbruch runter, es ist bewölkt und das Wasser aufgewirbelt, kommt garantiert eher ein Z-Fisch als ein Hecht.

Der Sommer ist ideal, um neue Angelarten auszuprobieren. Mit ein wenig Ausdauer lassen sich selbst als Anfänger in egal welcher Methode häufig schnell Erfolge erzielen.

Geht raus, probiert aus!

 

3 Comments

on “Der Sommer – Fänge bei Hitze
3 Comments on “Der Sommer – Fänge bei Hitze
  1. Hallo, erstmal nen dickes Lob, der Blog ist sicher einer der besten die es im Netz zu finden gibt. Hast du sicher schon oft gelesen, aber ist nicht nur eine Floskel – sondern ehrlich gemeint. Habe mir natürlich bisher noch nicht alle Artikel durchlesen können, aber in diesem steckt viel Wahrheit. Sitze auch oft auf Wels an, aber da ich der einzigste in unserer Truppe bin der wirklich gezielt auf Wels angelt, bleiben Fänge oft aus. Zumal ich nur eine richtige Welsrute mit Köderfisch bestücken kann, Würmer machen oft keinen Sinn, da die sofort von Brassen und Barschen abgefressen werden. Meistens wird die 2. Rute dann eher auf Aal mit einem Wurm oder auch mal auf Friedfisch abgelegt um wenigstens etwas Abwechslung zu haben. Welche Erfahrungen hast du denn mit Vollmondnächten gemacht? In den nächsten Tagen ist es ja wieder soweit. Zu den extrem heißen Tagen kann ich nur sagen, das ich meist ähnliche Erfahrungen gesammelt habe, selbst unsere Karpfenangler sitzen dann meist rum und warten vergeblich auf Bisse. In der Regel hat man bis 09 / 10 Uhr Vormittags noch eine Chance und dann gehts erst wieder ab Abend 18 19 oder erst 20 Uhr los. Ausnahmen bestätigen die Regel. Also werde sicher öfters vorbeischauen um deine ganzen Beiträge zu lesen, und wünsche dir bis dahin viel Spass am Wasser und Petri Heil. PS. Du bist nicht zufällig auch in einem bekannten Pokerforum unterwegs? Mit besten Grüßen – Andy

  2. Hallo Andy,

    danke für deinen Kommentar.
    Jean kann momentan nicht antworten, da er im Norwegen Urlaub ist und erst in 2 – 3 Wochen zurück sein wird.

    Aber danke das du den Artikel gelesen und uns Rückmeldung gegeben hast.
    Ich selber bin auch noch unerfahren beim Thema Wels angeln. Dafür konnte ich gerade in den letzten heißen Tagen sehr gute Zander-Fänge melden und freue mich schon auf die nächste heiße und konstante Phase. (Aber bitte unter 30 Grad :D)

  3. Gern geschehen, Danke für deine schnelle Antwort. Ja wir hatten dieses Jahr echt Pech bei der Auswahl unserer Angeltage, mein Kumpel mit dem ich meist unterwegs bin, kann nur an einigen Wochenenden und im Urlaub, daher mussten wir das Wetter nehmen wie es kommt. Bisher 2x die Tage um den Vollmond erwischt, Ende Juni waren es 3 Tage bei über 30 Grad an einem Spree-Auslauf eines Sees, außer ein paar Brassen und einem aal nichts gefangen. Gestern dann auch wieder fast Vollmond aber dank des unbeständigen Wetters ( Regen, Wind) war auch nicht viel zu holen. Naja bleibt zu hoffen das wir im August noch ein paar schöne Tage erwischen beim Ansitzangeln. Würd dieses Jahr gern noch mal einen vernünftigen Aal oder Zander beim Grundangeln fangen, bisher gabs nur untermaßige Hechte, ein paar Schleien, kleine Aale oder mal einen vernünftigen Barsch. Naja wünsch euch was bis die Tage 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.