Dennis Knoll
von
am
unter , , ,
Permalink

Produkttest: Die Lieblingsköder Gummiköder im Test

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, durchschnittlich: 4,00 von 5)
Loading...
Ein Paket voller Lieblingsköder

Ein Paket voller Lieblingsköder

Wenn man als aktiver Spinnfischer den Zandern nachstellt, dann stolpert man früher oder später über den Namen Lieblingsköder. Sei es in Zeitschriften, Foren, bei bekannten Anglern, Facebook oder am Wasser. Die Lieblingsköder sind in aller Munde. Grund genug dem ganzen einmal auf die Spur zu gehen.

Wenn man sich einmal die Webseite von Lieblingsköder anschaut, wird einem der Erfolg auch direkt klar. Sowohl Präsentation und Produktion der Marke wurden mit viel Leidenschaft gestaltet. Schon beim Lesen der Webseite und anschauen der Fangfotos bekommt man Lust mit genau diesen Ködern ans Wasser zu fahren.

In der Ultimate Collection gibt es alle vier Farben

In der Ultimate Collection gibt es alle vier Farben

Die Wettermethode

Es ist noch nicht lange her, da habe ich meine ersten Gehversuche im Bereich des Spinnfischens getan und kurz darauf war die Jagd nach dem ersten Zander für mich angebrochen. Ich erinnere mich noch sehr gut daran wie ich im Angelladen vor den Regalen stand und mir ganze Rudel von Ködern ins Gesicht gesprungen sind. Ich war schnell überfordert. Es gab hunderte Formen und Farben und am Ende hatte ich mehr Fragezeichen über dem Kopf als vorher.

Und genau hier setzt Lieblingsköder an der richtigen Stelle an und nimmt den Angler an der Hand. Anhand der Wettermethode auf der Verpackung sowie vielen Informationen auf der eigenen Webseite wurde mir alles Wissenswerte erklärt. Gerade die Frage nach der der Farbe ist wohl eines der umstrittensten Themen beim Zander-angeln. Und hier setzt auch die Wettermethode an.

Es gibt vier verschiedene Farben die je nach Wassertrübung und Wetter zum Einsatz kommen. Für klares Wasser und Sonne gibt es den durchsichtigen Sunny. Ist es bei klarem Wasser bewölkt kommt mein Favorit, der Whisky zum Einsatz. Bei trüben Wasser und Sonne wird der Captain verwendet, während bei Wolken der Pinky seine Stärken ausspielt. Als Anfänger auf diesem Gebiet ist die Wettermethode ein perfekter Leitfaden. Man kann sich mehr auf das wesentlich, nämlich das Angeln konzentrieren.

Lieblingsköder Sunny im Einsatz

Lieblingsköder Sunny im Einsatz

Lieblingsköder im Einsatz

39er Barsch

39er Barsch

Während der Köder in der Theorie viel verspricht, muss er auch in der Praxis sein Können unter Beweis stellen. Die Lieblingsköder gibt es in 12cm und neuerdings auch in der 10cm Variante. Da bei uns die Fische eher auf die kleinen Köder ansprechen, habe ich mich auch für die neue 10cm Variante entschieden.

Der Köder hat eine typische Fisch-Form mit ausgeprägtem Schaufelschwanz um für ordentlich Aktion im Wasser zu sorgen. Er besticht durch eine sehr weiche Konsistenz die perfekt für Zander Attacken geeignet ist. Der erfahrene Zander-Angler weiß das der Fische seine Beute schlagartig einsaugt. Der weiche Körper des Gummifisches verringert dadurch einige Fehlbisse.

Zander

Einer der wenigen Zander in letzter Zeit

Im Wasser konnte der Köder mit einer guten Aktion glänzen. Sowohl bei der Faulenzer Methode als auch im Freiwasser hat der Fisch eine gute Aktion gezeigt und die Fische zum Anbiss verführt. Direkt bei meinen ersten 10 Würfen hat ein erster Hecht nach dem Köder geschnappt und sich den Sunny einverleibt. Aber auch einige Barsche haben den Köder aggressiv attackiert.

Dieser Hecht biss auf den 10cmLieblingsköder - Whisky

Dieser Hecht biss auf den 10cmLieblingsköder – Whisky

Die meiste Zeit waren die Köder in Flüssen und Kanälen in Deutschland und den Niederlanden im Einsatz. Gerade die letzten Wochen haben es in Sachen Zander nicht gut gemeint und auch sehr wenige Zander-Fänge wurden gemeldet. Das hat sich leider auch bei meinen Fängen bemerkbar gemacht und die Hechte waren es, die in erster Linie zugepackt haben. Diese haben die Köder aber ordentlich attackiert.

Bei einer meiner letzten Angeltouren in den Niederlanden konnte ich auch meine ersten See-Hechte fangen und gleichzeitig meinen bisher größten Hecht landen. Das der Lieblingsköder (Whisky) nach nur wenigen Würfen bereits einen Fisch am Haken hatte spricht für sich selbst.

Catch & Release wird sowohl in Holland aber auch bei Lieblingsköder gern gesehen

Catch & Release wird sowohl in Holland aber auch bei Lieblingsköder gern gesehen

Fazit

Was habe ich für ein Spaß an diesem Ködertest gehabt. Vom öffnen des Pakets (inkl. toller Aufkleber), dem erforschen der Webseite, Informationen und Wettermethode bis hin zu den Fängen lief hier alles richtig. Die Jungs (und Mädels) hinter Lieblingsköder machen einen tollen Job und sind mit viel Leidenschaft dabei. Das merkt man auch den Ködern an.

Der unerfahrene Angler weiß sofort welche Farbe er angeln soll und die Fänge lassen auch nicht lange auf sich warten. Dass die Lieblingsköder an meinem bisher besten Angel Tag schuld sind dürfte für sich sprechen. Ich bin auf jeden Fall begeistert.

Für Anfänger und Profis die richtige Wahl und für den leidenschaftlichen Angler ein Pflichtkauf! Der Name ist Programm.

5 Comments

on “Produkttest: Die Lieblingsköder Gummiköder im Test
5 Comments on “Produkttest: Die Lieblingsköder Gummiköder im Test
  1. Pingback: Dinner für Spinner - Wenn die Zander spinnen | Angeln mit Stil

  2. Hallo Dennis,

    Danke für den informativen Bericht über „Lieblingsköder“. Das erleichtert einem Einsteiger in die Fischerei mit „Gummis“ und man kann sich auf das Wesentliche konzentrieren.

    Gruss
    Jürgen

  3. Pingback: MBFishing: Stint Shad und Aido Köder Test | Angeln mit Stil

  4. Hi.
    Super beschrieben alles, jetzt weiß ich als Anfänger wenigstens auch diesen Farben wahnsinn in unserern Angelläden zu verstehen.

    Ein dickes Petri und weiter so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.