Dennis Knoll
von
am
unter , , , , ,
Permalink

Produkttest: Bullseye JIG WHIP 2.55 20-50g Spinnrute im Test

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Stimmen, durchschnittlich: 4,50 von 5)
Loading...

Für den modernen Spinnfischer ist die perfekte Angelrute das wichtigste Werkzeug für den Erfolg am Wasser. Eine feine Bisserkennung, guter Kontakt zum Köder und ein bequemes & ermüdungsfreies Angeln sind sehr wichtige Anforderungen an die perfekte Spinnrute. Aber auch die pfeilschnelle Verwertung und ein kräftiges Rückgrat zeichnen eine gute Hecht- & Zander-Rute aus. Die Bullseye JIG WHIP 2.55 20-50g Spinnrute soll diese Anforderungen perfekt abdecken. Wie die Rute abschneidet, erfahrt ihr im folgenden Test.

In der Vergangenheit habe ich einige Angelruten im günstigen bis mittleren Preissegment auf Barsch, Hecht und Zander gefischt und dabei unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Im günstigen Segment bis 100€ waren es unter anderem die Abu Garcia Vendetta, Maver – Jurassic X Spin und Gunki Yurai S 240 MH. Im Bereich zwischen 100€ und 200€ konnte ich Erfahrungen mit der Quantum Zanderkant,Shimano Beastmaster, Shimano Biomaster und weiteren Spinnruten sammeln. Doch im gehobeneren Preissegment um 300€ und aufwärts habe ich bisher kaum Erfahrungen gesammelt. Einen derartigen Mehrwert für den Preis konnte ich mir bis zu diesem Zeitpunkt nicht vorstellen. Dass ich mich so sehr getäuscht habe, damit hätte ich nicht gerechnet.

Die Bullseye  Jig Whip im Detail

Blank mit stylischen Rollenhalter

Blank mit stylischen Rollenhalter

Die Jig Whip macht optisch einen schlicht-modernen Eindruck. Der aus Japan stammende Composit-Carbon-Blank ist mit optimal verteilten und leichten Fuji Titanium Torzite K-Guides Ringen ausgestattet. Als Rollenhalter hat man sich für einen Fuji VSS Rollenhalter entschieden. Das Ende vom Blank wird von einem Kork-Griff mit moderner Verzierung abgeschlossen. Man merkt dem Stock die Auswahl der hochwertigen Komponente bereits bei ersten Trockenübungen an. Die Komponenten sind optimal für eine leichte und ermüdungsfreie Angelrute zusammengestellt worden. Mit 132g ist es ein wahres Leichtgewicht.

Die Jig Whip hat eine Länge von 255cm und besteht aus zwei Steckteilen, die insgesamt eine Transportlänge von 130cm aufweist. Bevorzugt fische ich die Angelrute mit einer 3000er Shimano Stradic Rolle und ist damit wunderbar angenehm ausbalanciert. Der Stock liegt unglaublich leicht in der Hand und ist kaum Kopflastig. Auf eine Hakenöse für den Köder hat man bei dieser Rute verzichtet. In meinen Augen ist dies eine gut durchdachte Entscheidung, da es bei vielen anderen Ruten zu Problemen beim Auswerfen kommt und die Schnur sich gerne in der Öse verfängt. Hier ist dies kein Thema. Alternativ dazu verwende ich einen der Rutenringe um meinen Köder zu befestigen. Angeben ist ein Wurfgewicht von 20 – 50g, was meiner Meinung nach ein wenig zu hoch angesetzt ist. Die Rute fischt sich am besten bei 10 – 40g und eignet sich damit perfekt für Kanäle, Seen und Flüsse mit schwacher Strömung. Für meine Anforderungen als Angler in den Niederlanden genau richtig.

Der Praxistest am Wasser

Die ganzen technischen Details können noch so schön klingen. Am Ende muss die Rute auch halten, was sie verspricht. Mein erstes großes „Aha-Erlebnis“ hatte ich direkt beim ersten Wurf. An gespannter Schnur habe ich einen Gummifisch am Jig absinken lassen und konnte das Paddeln des Gummifisches bis ins Handteil spüren. Auch der Kontakt zum Grund lässt sich mit der Rute gut erfühlen. Die Beschaffenheit des Gewässergrunds kann man in den meisten Fällen gut spüren und optimiert damit die eigene Köderführung. Beste Wurfweiten habe ich mit 8 – 12cm langen Gummifischen an Jigs um 10g erzielt. Zielgenaue Würfe lassen sich mit Jigs ab 7g bis 25g Wurfgewicht erreichen.

Das kräftige Rückgrat kann kampfstarken Hechten (siehe Video) und Zandern ordentlich Paroli bieten. Bei der weichen Spitze hat man sogar bei kleineren Barschen noch ordentlich Spaß im Drill. Die sensible Spitze bietet eine sehr feine Führung beim Jiggen & Faulenzen. Aber auch Crankbaits und Spinner lassen sich angenehm mit der Rute führen. Bisse bei dieser Rute kommen wie ein Blitzschlag und werden aufgrund der Aktion mit einem schnellen Anhieb quittiert.

 

Als Hakenöse kann man den Rutenring zweckentfremden

Fazit:

Ich habe mich neu verliebt. Und zwar in die Jig Whip Angelrute von Bullseye Fishing. Zu anfangs war ich skeptisch ob diese Rute meinen Anforderungen entsprechen kann und ob der Preis auch gerechtfertigt ist. Eine Rute im Preissegment von über 300€ sollte erst für mich nicht in Frage kommen, denn einen solchen Mehrwert konnte ich mir bis dato einfach nicht vorstellen. Doch die feine Köderführung, das starke Rückgrat und der Spaß im Drill konnten mich überzeugen. Aber vor allem auch die Tatsache, dass diese Rute unglaublich angenehm in der Hand liegt und selbst nach vielen Stunden noch ein ermüdungsfreies Angeln ermöglicht. Es macht einfach einen ungeheuren Spaß, wenn der aggressive Biss eines Raubfisches bis ins Mark zu spüren ist und der spannende Drill beginnt. Leute… ich will jetzt ans Wasser!

Bullseye JIG WHIP 2.55 20-50g Spinnrute im Detail
Bullseye JIG WHIP 2.55 20-50g Spinnrute

Bullseye JIG WHIP 2.55 20-50g Spinnrute

  • Länge: 2,55m
  • 20- 50g Wurfgewicht
  • Transportlänge: c.a. 1,37m
  • Gewicht: ungefähr 132g
  • Super schlanker Lotus-Woven-Composite -46 Ton Blank
  • 10+1 Fuji Titanium Torzite K-Guides
  • Fuji VSS Reel Seat mit hochwertigem EVA
  • Kork-Griff Abschluss mit moderner Verzierung
  • gute Balance ohne Zusatzgewichte

Mehr über Bullseye Fishing

Bullseye Fishing im Web: www.bullseyefishing.com/
Bullseye Fishing bei Facebook: www.facebook.com/bullseyefishing/
Kaufen bei Amazon: Bullseye JIG WHIP

4 Comments

on “Produkttest: Bullseye JIG WHIP 2.55 20-50g Spinnrute im Test
4 Comments on “Produkttest: Bullseye JIG WHIP 2.55 20-50g Spinnrute im Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.